Zur Navigation
Zum Inhalt

Wer zahlt ein?

Über 220 Milliarden Euro Beiträge gehen an die gesetzlichen Krankenkassen

Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen den Großteil der Beiträge an die Krankenkassen, die diese Mittel dann direkt an den Gesundheitsfonds weiterleiten. Der Gesundheitsfonds überweist die Gelder dann an die Krankenkassen nach einem an der Versichertenstruktur orientierten Verfahren zurück.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen gemeinsam

Die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (im Jahr 2018 über 220 Milliarden Euro) werden in der Hauptsache von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gemeinsam getragen. Rund 29 Millionen pflichtversicherte Arbeitnehmer und 6 Millionen freiwillig Versicherte zahlen in den Gesundheitsfonds ein. Die Deutsche Rentenversicherung überweist die Beiträge für 17 Millionen Rentner und die Bundesagentur für Arbeit für rund 3 Millionen Arbeitslose. Daneben zahlen auch Studenten und Künstler ein.  mehr

Der Steuerzahler

Der Bund zahlte für versicherungsfremde Leistungen 14 Milliarden Euro im Jahr 2017 an den Gesundheitsfonds. Damit sollen Leistungen honoriert werden, die die Krankenkassen für den Bund übernommen haben, die aber nicht wirklich zu ihren Aufgaben gehören. Dass der Steuerzahler erhebliche Mittel zum Gesundheitsfonds beiträgt, eröffnet der Politik natürlich auch gewissen Steuerungsmöglichkeiten. mehr

Was kostet uns die Gesundheit?

Bei den Gesundheitsausgaben nimmt Deutschland mit einem Ausgabenvolumen von über 370 Milliarden Euro - oder rund 1 Milliarde Euro pro Tag - im Jahr 2017 einen internationalen Spitzenplatz ein. Größter Ausgabenträger ist die gesetzliche Krankenversicherung mit rund 220 Milliarden Euro.  mehr