Zur Navigation
Zum Inhalt

Die Gesundheitsreform

Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau für alle

Deutschland befindet in der entscheidenden Phase einer umfassenden Reform des Systems der gesetzlichen Krankenversicherung. Noch in diesem Jahr wird der einheitliche Beitragssatz eingeführt. Mit der Bündelung des Beitrageinzugs für den Gesundheitsfonds im Januar 2011 wird der Reformprozess abgeschlossen.

Ziele der Gesundheitsreform

Die Beziehungen zwischen Patienten und Ärzten, Kassen und Leistungserbringern sollen transparenter, flexibler und stärker am Wettbewerb orientiert werden. Stichworte: Wahltarife, größere Vertragsfreiheit, ärztliches Honorierungssystem, Kosten-Nutzen von Medikamenten, ambulante Versorgung in Krankenhäusern, Straffung der Verbandsstrukturen. mehr

Die Gesundheitsreform: Zeitplan

Das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-WSG) beinhaltet viele Einzelschritte. Die Übersicht zeigt, wann die wichtigsten Regelungen für Versicherte und Patienten, gesetzliche Krankenkassen und Private Krankenversicherung, Ärzte, Kliniken und Beitragszahler bedeutsam werden. mehr

Die Gesundheitsreform: Was ändert sich?

Am 1. April 2007 traten erste Teile der Gesundheitsreform in Kraft. Die Leistungen für gesetzlich Versicherte wurden ausgeweitet, Krankenkassen können neue Wahltarife anbieten. Nichtversicherte, die früher gesetzlich versichert waren, können sofort wieder in ihre alte Kasse zurück. Weitere bedeutende Teile der Reform wie der Gesundheitsfonds starteten Anfang 2009.  mehr

Sinkende Zahlungsmoral bei Rückkehrern

Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen haben eine sinkende Zahlungsmoral und deutlich mehr säumige Beitragszahler kritisiert. Bei sogenannten Rückkehrern und bei freiwillig Versicherten sei es zu Beitragsausfällen in dreistelliger Millionenhöhe gekommen.  mehr

Kompromiss zur Klinikfinanzierung

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben sich nach heftigen Diskussionen auf einen Kompromiss zur Krankenhausfinanzierung geeinigt. Dieser blieb jedoch weit hinter den Vorstellungen von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt zurück.  mehr

Die erste Reform der Pflegeversicherung

Die erste Reform der Pflegeversicherung seit ihrer Einführung 1995 ist in Kraft getreten. Der Beitrag steigt um 0,25 Punkte auf 1,95 Prozent, auf 2,2 Prozent für Kinderlose. Das soll bis 2014 reichen. mehr

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem