Zur Navigation
Zum Inhalt

Wer erbringt die Leistungen?

Im deutschen Gesundheitswesen arbeiten 4,2 Millionen Menschen. Die Gesundheitsreform will ihre Leistungen effizienter gestalten. Ein neues vertragsärztliches Vergütungssystem ist am 1. Januar 2009 in Kraft getreten. Der Zugang zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus wurde erleichtert. Krankenkassen können mit einzelnen Leistungserbringern Direktverträge abschließen. Krankenkassen können mit den Arzneimittelherstellern Rabattverträge schließen und die so erzielten Einsparungen an ihre Versicherten weiter geben.

Ärzte

In jeder der rund 172.000 kassenärztlichen und kassenzahnärztlichen Praxen werden Tag für Tag vielfältige Leistungen erbracht, die von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bezahlt werden. Ein neues vertragsärztliche Vergütungssystem tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Ziel ist ein System, das einfach und transparent gestaltet ist. mehr

Krankenhäuser

Trotz der Sparauflagen im Zuge der Gesundheitsreform sind die Krankenhäuser noch immer der größte Kostenfaktor im Gesundheitswesen. Im Jahr 2005 gaben die gesetzlichen Kassen 49 Milliarden Euro für stationäre Leistungen aus. Das waren 34 Prozent der Gesamtausgaben - einen so großen Anteil hatte kein anderer Einzelposten.  mehr

Von Apotheke bis Krankengymnastik

Eine Vielzahl von Anbietern von Gesundheitsleistungen wie Ergotherapeuten oder Hebammen stellen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Leistungen bereit. Sie werden unter dem Begriff weitere Leistungserbringer zusammengefasst.  mehr

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem